Sinjas Welt – die Geschichte

Die Geschichte der Geschichten

Alles begann im August 2015. Meine Tochter Malina Sinje spielte seit zwei Jahren auf ihrer Geige und hatte Unterricht. Sie übte nicht sonderlich viel, doch hatte sie Freude am Spielen und Lernen und machte schnell erstaunliche Fortschritte.

Bis die große Krise kam. Plötzlich hatte Malina keine, aber wirklich gar keine Lust mehr, auf ihrer Geige zu üben….es drohte das frühe und jähe Ende ihrer jungen Violinistinnenkarriere.

Selbstverständlich kann man auch ohne das Erlernen eines Instrumentes ein glücklicher Mensch werden – doch bin ich, auch aus eigener Erfahrung als Musiker der Ansicht, dass es Bereiche der inneren und äußeren Wirklichkeit gibt, zu denen man durch das eigene, aktive Musizieren einen besonderen Zugang erhält.

Da ich diese Einsicht von meiner Tochter damals weder erwarten noch verlangen konnte, fühlte ich mich als Pädagoge gefordert. Eine Lösung musste gefunden werden. Eine Lösung, die ihre Freude an fantastischen Geschichten mit meinem Wunsch verband, sie davon zu überzeugen, dass es ein wunderbares Geschenk ist, ein Instrument spielen und Musik machen zu können.

Wir hatten gerade den „kleinen Hobbit“ von Tolkien im Urlaub zusammen gelesen und so entstand die Idee, ein Mädchen mit einer Zaubergeige (anstelle eines Rings) auf die Reise durch ein Land zu schicken, das aus Musik entsteht. Dieses Land ist Dorémisien. Ursprünglich als Kurzgeschichte geplant, wuchs die fremde Welt täglich um zwei bis drei Seiten und Sinjas magische Reise wurde lang und länger. Malinas Mitschülerinnen begannen, sich für Sinja zu interessieren. So kamen die Blätter in einen Ordner und wurden, Kapitel für Kapitel von einer zur anderen weitergereicht. Jetzt ist daraus ein Buch geworden.

Der erste Teil der Geschichten ist, wie das Land Dorémisien vor dem drohenden Untergang durch die dunkle Stille bewahrt wird. Und die Geschichte der Geschichten ist, wie eine junge Geigerin durch die Reise in dieses Land der Musik erhalten blieb.

Malina besitzt eine neue Geige. Sie heißt `das flammende Herz´. Sie spielt immer noch.

%d Bloggern gefällt das: